Clean Eating Adventskalender – Schokolierte Trockenfrüchte

Clean Eating Rezept: Gesunde schokolierte Trockenfrüchte
Der diesjährige Adventskalender-Countdown läuft. Es sind tatsächlich nur noch fünf Tage bis zum 1. Dezember. Durchgeplant wie ich bin, habe ich natürlich schon alles für unseren eigenen Kalender vorbereitet. Der Lieblingsmensch und ich teilen uns nämlich wieder einen und jedes zweite Türchen darf ich für ihn befüllen. Für meine Türchen habe ich mir natürlich cleane Süßigkeiten und Bio-Zutaten für die Weihnachtsbäckerei gewünscht. Mal schauen, was da so Schönes dabei sein wird. Habt ihr denn schon alles für euren Kalender vorbereitet oder seid ihr noch auf der Suche nach der perfekten Füllung? In den letzten Wochen habe ich euch ja bereits einige schnelle und gesunde Rezepte vorgestellt. Heute habe ich noch ein allerletztes Rezept für den Clean Eating Adventskalender für euch. Eins, das ihr auch auf den letzten Drücker noch zubereiten könnt. Die schokolierten Trockenfrüchte sind im Handumdrehen fertig und bestehen aus nur zwei Grundzutaten: dunkle Schokolade und Trockenobst. Wer will, verfeinert das Ganze noch mit Gewürzen seiner Wahl.
Weiterlesen

Advertisements

Clean Eating Adventskalender – Bruchschokolade mit gerösteten Nüssen

Clean Eating Rezept: Schokolade mit gerösteten Nüssen
Fast jeder liebt Schokolade. Aber natürlich mag nicht jeder die gleichen Sorten. Der eine liebt Vollmilchschokolade mit ganzen Nüssen, der andere bevorzugt bittere Schokolade mit Vanille. Mein Favorit ist 100-prozentige Schokolade mit Haselnüssen. Weil ich bisher aber noch keine 100-prozentige Nussschokolade im Supermarkt oder Bioladen entdeckt habe, stelle ich meine Lieblingsschokolade, die auch ins Clean Eating Konzept passt, einfach selbst her.
Weiterlesen

Schoko-Nuss-Powerbowl mit Quark und Beeren

Schoko-Nuss-Powerbowl mit Quark und Beeren
Auch in diesem Sommer bin ich wieder so richtig süchtig nach Nicecream und könnte sie eigentlich ununterbrochen essen, am liebsten mit Kakao und Erdnussmus oder mit frischen Beeren. Weil so eine Nicecream allein aber nicht satt macht, gab es bei uns in den letzten Wochen oft eine Powerbowl zum Frühstück. Dafür gebe ich zu den gefrorenen Bananen einfach etwas Magerquark und Haferflocken und je nach gewünschter Geschmacksrichtung Kokosflocken, Kakao, Vanille oder Zimt dazu. Damit ist nicht nur der Hunger bis zur nächsten Mahlzeit gestillt, sondern auch der Proteinbedarf vorerst gut gedeckt. Damit es nicht langweilig wird, variiere ich einfach die Toppings. Mit dabei sind immer frisches Obst, jetzt im Sommer am liebsten Erdbeeren oder Pfirsiche, und Haferflocken oder selbstgemachtes Müsli ohne Zucker. Aber auch Nüsse, Kokoschips oder Kakaonibs schmecken super in der Powerbowl.
Weiterlesen