Zweifarbige Marillenpralinen – Aprikose trifft Schokolade

Selbstgemachte Marillenpralinen mit weißer Kuvertüre und Vollmilchkuvertüre.Heute verrate ich euch mein Rezept für Marillenpralinen. Sie sind das dritte Rezept mit Vollmilchkuvertüre und damit auch schon das letzte Rezept im Monat März. Ich persönlich finde, dass sie mit Marillenlikör (den ich immer in Österreich kaufe) am besten schmecken. Aber ihr könnte natürlich auch jeden anderen fruchtigen Likör verwenden, den ihr gerne mögt oder gerade da habt.

Zweifarbige MarillenpralinenSelbstgemachte Marillenpralinen mit weißer Kuvertüre und Vollmilchkuvertüre.

Zutaten für 12 Pralinen

75 g Vollmilchkuvertüre
50 g weiße Kuvertüre
2 EL Cremefine
2 EL Marillenlikör (Aprikosenlikör)
Zutaten für Marillenpralinen

Zubehör

Topf, Messer, Löffel
1 Metallschale zum Schmelzen der Kuvertüre im Wasserbad
1 Pralinenthermometer
12 einzelne Silikonförmchen oder 1 Palette

Zubereitung

Heißes Wasser in einen Topf geben, die Metallschale (am besten mit einem Griff) in den Topf stellen, sodass der Griff über den Rand steht und die Schale keinen Kontakt zum Topfboden hat. 50g Vollmilchkuvertüre in die Schale geben. Dabei darauf achten, dass die Kuvertüre auf keinen Fall mit Wasser in Berührung kommt. Wenn die Kuvertüre vorher mit einem Messer klein gehackt wird, schmilzt sie schneller. Gelegentlich umrühren und die Temperatur messen. Sobald die Kuvertüre geschmolzen ist und ihre Temperatur bei ca. 45 Grad liegt, das heiße Wasser durch kaltes Wasser ersetzen und die Kuvertüre abkühlen lassen. Wenn die Schokolade eine Temperatur von 26 Grad erreicht hat, wieder ganz kurz heißes Wasser in den Topf geben und für einige Sekunden auf 29 Grad erwärmen.
Pralinenhohlkörper aus Vollmilchschokolade

Nun die geschmolzene Kuvertüre in die Förmchen füllen, die Formen langsam im Kreis drehen, bis die Schokolade die Vertiefung komplett ausfüllt und eine Hülle für die Füllung entsteht. Die Pralinen für ca. 30 bis 60 Minuten auskühlen lassen.

Die Cremefine in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen, in der Zwischenzeit 25g Vollmilchschokolade sehr klein hacken. Sobald die Cremefine kocht den Herd abdrehen und die gehackte Schokolade unterrühren. Die Ganache etwas abkühlen lassen und dann den Marillenlikör hinzugeben. Anschließend die Füllung abkühlen lassen und (mit Hilfe eines Spritzbeutels) in die Schokoladenförmchen füllen und festwerden lassen.
Ganache mit Marillenlikör

Als Letztes die weiße Kuvertüre klein hacken und im Wasserbad schmelzen bis sie eine Temperatur von 40 Grad erreicht. Die Metallschüssel vom Herd nehmen und auf 26 Grad abkühlen lassen. Dann erneut für einige Sekunden im warmen Wasserbad auf 28-30 Grad erwärmen.

Die Kuvertüre über die Pralinen geben und darauf achten, dass die Förmchen komplett von der flüssigen Schokolade verschlossen werden. Nachdem die Pralinen ausgekühlt sind, können sie in Gläser oder Schachteln verpackt und verschenkt (oder gleich gegessen werden).
Zweifarbige Marillenpralinen

Ich selbst werde diese Pralinen zu Ostern mit Ostersilikonförmchen herstellen und dann hübsch verpackt verschenken.
Marillenpralinen mit weißer Kuvertüre und Vollmilchkuvertüre

Ich hoffe, euch haben die Rezepte mit Vollmilchkuvertüre diesen Monat gefallen. Im nächsten Monat wird es etwas gesünder, denn ich stelle euch auf Gib mir vier leckere Frühstücks- und Snackideen mit Haferflocken vor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s